ExpertInnenPöcksteiner Andrea




Detail-Infos zu Mag.Dr. Andrea Pöcksteiner, Ph.D.

Kontakt:
1130 Wien, Stranzenberggasse 10/2Karte
Telefon: (01) 888 7 888Telefon: (01) 888 7 888
Mobil: 0664 - 257 67 65Mobil: 0664 - 257 67 65

Internet:
Alter:
59 Jahre

Thematische
Arbeitsschwerpunkte:
Angst - Panikattacken
Arbeit und Beruf
Arbeitsorganisation
Beziehung - Partnerschaft - Ehe
Binationale Ehe/Familie
Burnout / Burnout-Vorbeugung
Depression
Entwicklungszusammenarbeit (EZA)
Ernährungsberatung
Existenzgründung
Familie (und Stief-Familie)
Fragetechnik
Krise / Krisenintervention
Lifestyle - Wellness - Gesundheit
Potential-Analyse
Psychosomatik
Raucherentwöhnung
Sinn und Sinnfindung
Strategie-Entwicklung
Trennung - Scheidung

Methodische
Arbeitsschwerpunkte:
Lösungsorientierte Kurzzeit-Beratung
Lösungsorientierte Kurzzeit-Therapie
NLP (Neuro-Linguistisches Programmieren)
Systemischer Ansatz

Settings:
Einzel
Einzelberatung
Einzeltherapie
Paarberatung
Paare
Paartherapie
Familienberatung
Familientherapie
Aufstellungsarbeit
Familienaufstellung
Familienbrett / Systembrett
Strukturaufstellung
Telefonische Beratung
Beratung per eMail
Hausbesuche

Zielgruppen:
Jugendliche
Junge Erwachsene (18 - 29 Jahre)
Erwachsene
Ältere Menschen

Fremdsprachen:
Deutsch (Muttersprache)
Englisch (Studium)
Französisch (Studium)

Zusatzbezeichnungen:
Systemische Familientherapie



Freie Plätze und Termine von Mag.Dr. Andrea Pöcksteiner, Ph.D.

Vorab Info:
Absageregelung: 48 Std. davor
Kaution: 1 EH

Vielen Dank,
ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme
A. Pöcksteiner





Dienstleistung Kapazitäten frei Anmerkung
Beratung
Termin nach Vereinbarung
Freie Plätze Termin nach Vereinbarung
Psychotherapie
Termin nach Vereinbarung
Freie Plätze Termin nach Vereinbarung
Psychotherapie mit Krankenkassen-Zuschuss
(Teilrefundierung)
Freie Plätze
Selbsterfahrung für das psychotherapeutische Propädeutikum Freie Plätze
 Psychotherapie auf Krankenschein
(Volle Kostenübernahme)
... BGKK Burgenländische Gebietskrankenkasse 1 Platz frei
... BVA Versicherungsanstalt öffentlich Bediensteter 1 Platz frei
... OÖGKK Oberösterreichische Gebietskrankenkasse 1 Platz frei
... SGKK Salzburger Gebietskrankenkasse 1 Platz frei
... STGKK Steiermärkische Gebietskrankenkasse 1 Platz frei
... TGKK Tiroler Gebietskrankenkasse 1 Platz frei
... VGKK Vorarlberger Gebietskrankenkasse 1 Platz frei
... KFA Keine Plätze
... KFA Wien Krankenfürsorgeanstalt der Bediensteten der Stadt Wien Keine Plätze
... NÖGKK Niederösterreichische Gebietskrankenkasse Keine Plätze
... SVA Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft Keine Plätze
... WGKK Wiener Gebietskrankenkasse Keine Plätze

Art Datum / Wochentag Zeit von - bis Anmerkung
jeden Montag 14:00 bis 18:00
jeden Dienstag 14:00 bis 18:00
jeden Mittwoch 14:00 bis 18:00
jeden Donnerstag 14:00 bis 18:00


Bilder-Galerie von Mag.Dr. Andrea Pöcksteiner, Ph.D.



Interview von Mag.Dr. Andrea Pöcksteiner, Ph.D.

F: Welche KlientInnen sind bei Ihnen in der Psychotherapie besonders gut aufgehoben?

Menschen, die an sich arbeiten wollen und bereit sind Veränderung zuzulassen.

F: Welche KlientInnen sollten eher NICHT zu Ihnen in Psychotherapie kommen?

Manche KlientInnen hoffen, dass Psychotherapie ihnen helfen würde, ohne dass sie dazu motiviert sind ihr Verhalten zu ändern und ohne dass sie sich in irgendeiner Weise anstrengen wollen. Ganz ungünstig ist es, wenn jemand nur einem anderen zum Gefallen kommt (weil der Arzt, die Kinder, die PartnerIn... es sagen). Psychotherapie kann den Ausstieg aus einem Verhaltensmuster erleichtern und eine große Hilfe sein. Es bedarf praktizierter Eigenverantwortung , Mitarbeit und Motivation, um einen guten kontinuierliche Therapieerfolg über Monate zu erreichen, der dann auch stabil gehalten werden kann.


F: Wie kamen Sie zur Psychotherapie?

Die Freude an der Arbeit mit Menschen, das Interesse an der Komplexität des menschlichen Daseins, die unterschiedlichen Sichtweisen und Lebensmodelle, die Vielschichtigkeit von Kommunikation, die Möglichkeit individuelle Entwicklungs- und Entfaltungsprozessen mitzuerleben,...

F: Was hat Sie bewogen, gerade Ihren Beruf zu ergreifen?

Meinen Neugierde an Lebensgeschichten....

F: Welche besonderen Fähigkeiten sind Ihrer Meinung nach in Ihrem Beruf gefordert?

Empathie, Respekt, Liebe, Präsenz, Authentizität, Achtsamkeit,
Wertschätzung, Intuition, Herzlichkeit,
Humor, Kreativität, Menschlichkeit,
Vertrauen in die Selbstheilungskräfte und das Leben.


F: Weshalb haben Sie sich gerade für Ihre Arbeitsschwerpunkte entschieden?

Weil ich besonders in diesen Bereichen meine Fachkompetenz und langjährige Erfahrung mit Freude einbringen kann und möchte.

Sehr wichtig ist mir auch, mich laufend fort-, und weiterzubilden, um immer am neuesten Stand der psychotherapeutischen Wissenschaft zu sein und dadurch auch viele unterschiedliche Methoden und Techniken massgeschneidert an Klient und Thema anbieten zu können.

Als äußerst effiziente Methode haben sich in der letzten Zeit in meiner Praxis auch Einflüsse von kognitiv-behavioralen Methoden der Hypnotherapie nach Milton Erickson und dem NLP bewährt.


F: Was erachten Sie als Ihren bisher größten beruflichen Erfolg?

Dass ich seit über 9 Jahren freiberuflich mit der Tätigkeit lebe, für die ich mich entschieden habe und die mir nach wie vor große Freude bereitet.

Dass ich Entwicklungs- und Entfaltungsprozesse meiner KlientInnen hilfreich und kreativ begleiten kann und immer wieder aufs Neue erlebe, was alles möglich ist.


F: Wodurch glauben Sie, könnten die Menschen vermehrt für Ihre Dienstleistungen interessiert werden?

Durch Publikationen von Fachartikeln und Interviews in Zeitschriften und Magazinen beispielsweise oder Erstellen und Auflegen von Foldern in Ordinationen etc.


F: Arbeiten Sie auch mit BerufskollegInnen oder mit ProfessionistInnen aus anderen Berufsgruppen zusammen?

Ja selbstverständlich!
Ich arbeite seit vielen Jahre als freie Mitarbeiterin in multiprofessionalen Teams (zuerst im psychiatrischen Bereich, dann seit über 4 Jahre an der SFU Ambulanz in Wien und in meiner eigenen Praxisgemeinschaft Wien 13), was sich sehr bewährt hat und ich als wichtiges Fundament erachte.
Seit Jahren besteht auch eine gute Zusammenarbeit mit niedergelassenen Psychiatern, Allgemeinmedizinern und Gynäkologen.


F: Bieten Sie auch selbst Veranstaltungen an (Seminare, Workshops, Gruppen, Vorträge usw.)?

auf Anfrage

F: Welches Ziel wollen Sie in Ihrem Beruf noch erreichen?

Stehts am neuesten Stand zu bleiben!

F: Arbeiten Sie mit ProfessionistInnen aus anderen Berufsgruppen zusammen (ÄrztInnen, TherapeutInnen, BeraterInnen, Beratungsstellen)?

Ja, mit Ärtzen für Allgemeinmedizin, Fachärzten, vorallem für Psychiatrie, anderen PsychotherapiekollegInnen, meinem Heilmasseur und Yogalehrer

F: Was bedeutet für Sie Glück?

Gesundheit,
Freude,
Zufriedenheit,
Weiterentwicklung,
Selbstbestimmung,
Lebendigkeit,
innerer Frieden und Eins-Sein mit dem Leben.


F: Wenn Sie die berühmte "Gute Fee" nach drei Wünschen fragen würde, welche würden Sie äußern?

...nach Liebe, Gesundheit und Frieden.

F: Welche drei Gegenstände würden Sie auf eine einsame Insel mitnehmen?

Sonnenhut, Literatur und Zahnbürste

F: Was ist Ihr Lebensmotto?

...und Heilung ist möglich!

F: Welche wichtige Frage haben Sie in diesem Interview vermisst?

Vermisst habe ich keine Frage, obwohl man sicher noch je nach individuellem Anliegen und Interesse viele weitere Fragen stellen könnte....

F: ... und wie würden Sie darauf antworten?

Dass ich sie gerne, soferne sie für die Psychotherapie relevant ist, in einem persönlichen oder telefonischen Gespräch beantworte!




Lebenslauf von Mag.Dr. Andrea Pöcksteiner, Ph.D.




Mag.Dr. Andrea Pöcksteiner, Ph.D.

2012Promotion zur Doktorin der Psychotherapiewissenschaft an der SFU Sigmund Freud Privatuniversität Wien.
2010Weiterführende Forschungen mit dem Ziel (Dissertation) Doktorat.
2009Wissenschaftliche Arbeiten an der SFU in Wien und am MRI in Palo Alto, Californien, USA.
2008November Graduierung zur Magistra der Psychotherapiewissenschaft an der SFU Sigmund Freud Privatuniversität Wien.
2007April Graduierung zur Bakkalaurea der Psychotherapiewissenschaft an der SFU Sigmund Freud Privatuniversität Wien.
2006April Umstrukturierung des NLP Resonanz Zentrum Wien 13
und Übernahme der Leitung der daraus gebildeten „Praxisgemeinschaft Wien 13“ für Psychotherapie, NLP, Supervision und Coaching
2005Teilnahme am Organos Aufstellungskongress „Von der Verwirrung zur Verwunderung“
2004Beginn des Studiums der Psychotherapiewissenschaft an der SFU Sigmund Freud Privatuniversität Wien
2004Zertifikat zur Psychotherapeutischen Gutachterin des WLP Wiener Landesverband für Psychotherapie
2002 - 2003Teilnahme an System Aufstellungsseminaren der ÖGPO Österreichische Gesellschaft für Psychoonkologie mit Univ. Prof. Dr. Matthias Varga von Kibéd
2001Ausbildung zur Mentaltrainerin nach Kurt Tepperwein
Teilnahme an der Tagung „Das weite Land der Aufstellungsarbeit“ von Organos: Kolleg für Systemische Bildung und Beratung
1999 - 2000Schwere Krankheit
1999Abschlußdiplom und Eintragung in die Psychotherapeutenliste als Psychotherapeutin für Systemische Familientherapie
1997Gründungsmitglied des NLP Resonanz Zentrums Wien 13
und Aufnahme meiner Tätigkeit als NLP Trainerin, Lebens- und Sozialberaterin, Coach und Psychotherapeutin i.A.u.S.
1996Abschluß der Ausbildung zur NLP Trainerin
Klinisches Praktikum im Kaiser Franz Josefspital: Akut Psychiatrie
1995Aus- und Weiterbildung in Hypnose und Psychotherapie nach Milton Erickson bei Jeffrey Zeig
1995Abschluß der Ausbildung zur Lebens- und Sozialberaterin heute auf akademischen Niveau
1994Abschluss NLP Master Ausbildung
Beginn des Fachspezifikums an der Lehranstalt für Familientherapie der Erzdiözese Wien
1994Abschlussprüfung des Psychotherapeutischen Propädeutikums
Praktika:
* im Preyerschen Kinderspital bei Univ. Doz. Dr. Thomas Stephenson

* im Ambulatorium in Wr. Neustadt bei Dr. Karl Schrittwieser

* im Wagner Jauregg Krankenhaus am Institut für Psychotherapie bei Univ. Prof. Dr. Harry Merl
1993Ausbildung in Personzentrierter Gesprächsführung und
Mitarbeit in der Telefonseelsorge der Erzdiözese in Wien
1992Abschluss des NLP Praktitioner und
Beginn des Psychotherapeutischen Propädeutikums an der Lehranstalt der Erzdiözese Wien
1990Scheidung
1989Beginn der NLP Praktitioner Ausbildung
1987Geburt meiner Tochter Julia
1986Heirat
1985Direktionsassistentin für Personalangelegenheiten, Studienende
1983Beginn der Mitarbeit im Familienbetrieb
1979nach der Matura Inskription an der Wirtschaftsuniversität in Wien
1970 - 1979Unterstufe und Oberstufenrealgymnasium in Wien
1966 - 1970Volksschule
1960Geboren am 29.04. in Wien
2019Weiterbildung Fachtagung Uni Wien








Sie sind hier: ExpertInnen

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult · Weitere Projekte von T3consult: www.lehre.at · www.diebestenlehrbetriebe.at · www.diebestenlehrstellen.at · www.ethnologie.at
Datenschutz-Erklärung