News


Zitat: Onlineausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 22.11.2017 13:30

"Österreicher, die wegen einer psychischen Erkrankung in einer Klinik waren, stehen nach dem Spitalsaufenthalt oftmals allein da. Die Nachbetreuung in Form von Therapien auf Krankenschein ist laut einer Studie unzureichend, private Angebote können sich viele nicht leisten. [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: Onlineausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 22.11.2017 13:30

"Am 25. November starten die 16 Tage gegen Gewalt an Frauen und Mädchen.

Im Kampagnenzeitraum zwischen dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und dem Internationalen Tag für Menschenrechte finden auf der ganzen Welt Aktionen statt [...]"

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage Autonome Österreichische Frauenhäuser unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: www.aoef.at/index.php/16-tage-gegen-gewalt 23.11.2017

Schwerpunkte „Am Ende des Lebens“ und „Gesunder Darm – Gesunde Ernährung“ beim Tag der Selbsthilfe am 26. November 2017 im Wiener Rathaus

Rathaus (OTS) - Sterben ist immer noch ein Tabuthema in unserer Gesellschaft und für Sterbende sowie Angehörige eine belastende Zeit mit vielen Herausforderungen, die aber auch sinnstiftende Erfahrungen für beide Seiten bereithalten kann. „Am Ende des Lebens“ ist deswegen einer der Themenschwerpunkte beim Tag der Selbsthilfe am Sonntag, 26. November 2017. Von 10 bis 17 Uhr präsentieren rund 70 Wiener Selbsthilfegruppen sowie zahlreiche Einrichtungen der Stadt Wien ihre Angebote und Leistungen im Wiener Rathaus.

„Bei Krankheit oder in schwierigen Lebensphasen bieten die Wiener Selbsthilfegruppen hilfreiche Informationen und Erfahrungen aus erster Hand, sie agieren aber auch als wichtige emotionale Stütze. Deshalb lade ich alle Wienerinnen und Wiener recht herzlich zum Tag der Selbsthilfe ein, um Kontakte zu knüpfen, Erfahrungen auszutauschen und das breite Informationsangebot zu nutzen“, sagt Sandra Frauenberger, Stadträtin für Soziales, Gesundheit und Frauen.

Fachvorträge und Podiumsdiskussionen wechseln ab mit interaktiven Workshops und einem bunten Unterhaltungsprogramm – moderiert von Christoph Feurstein. „Ein Konzept, das bereits zum fünften Mal umgesetzt wird und mit dem wir schon viele Menschen auf die Themen und die Leistungen der Selbsthilfe in Wien aufmerksam machen konnten“, ist Dennis Beck, Geschäftsführer der Wiener Gesundheitsförderung, überzeugt.

Erfahrungen aus dem Alltag der Selbsthilfegruppen

„Am Ende des Lebens“ gibt den BesucherInnen teils sehr persönliche Einblicke: von der Sterbebegleitung zu Hause über die mobile Sterbebegleitung, bis hin zur Frage, wie man mit Trauer umgehen kann. Erfahrungen aus dem Alltag der Gruppen verdeutlichen, wie Selbsthilfe – auch hier – unterstützen kann.

Informiert und diskutiert wird auch zum zweiten thematischen Schwerpunkt des Tages „Gesunder ...
Quelle: OTS0108, 22. Nov. 2017, 11:51

"[...] Der Verein Jugend und Freizeit (VJF) betreibt auf Linzer Stadtgebiet vier Streetwork-Einrichtungen. 13 MitarbeiterInnen kümmern sich um Jugendliche im Alter von 12 bis 25 Jahren in Linz, welche einen Großteil ihrer (Frei-)Zeit im öffentlichen Raum verbringen. Die Bedürfnisse, Fähigkeiten und Probleme der einzelnen Jugendlichen sind dabei sehr vielfältig. Für Streetwork gilt vorrangig, Jugendliche in ihren Lebensrealitäten ernst zu nehmen, sie ein Stückweit zu begleiten und sie in ihren Veränderungswünschen zu unterstützen. Es werden konstruktive Alternativen zu dysfunktionalen Verhaltensweisen der KlientInnen durch Streetwork angeboten, bzw. gemeinsam mit den Jugendlichen erarbeitet. In Summe sind die StreetworkerInnen dabei rund 420 Stunden pro Woche im Einsatz.[...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: Neues aus Linz vom 23.11.2017

"[...] (HP) Ganz im Zeichen der nonverbalen Kommunikation stand das diesjährige Vernetzungstreffen der Initiativen "Gesunde Volksschule" und "Bewegte und Gesunde Schule Salzburg NMS/PTS" heute, Donnerstag, 23. November, bei der Messe "Interpädagogica" im Messezentrum Salzburg. Rund 30 Teilnehmende aus 20 Schulen im Land Salzburg nutzten die Möglichkeit, sich auszutauschen und gegenseitig zu vernetzen. [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: Salzburger Landeskorrespondenz, 23.11.2017

"Die aktuelle Ausgabe 4/2017 des Coaching-Magazins ist erschienen. Im Interview wird diesmal
Dr. Astrid Schreyögg vorgestellt [...]

Weitere Inhalte der aktuellen Ausgabe sind:
+++ Wissen kompakt: Trennungskultur in Unternehmen. Ein
+++ vielversprechendes Coaching-Feld?
+++ Interview mit Dr. Astrid Schreyögg
+++ Konzeption: Wohin mit Wut und Empörung? Coaching zur Selbststeuerung
+++ im Konflikt
+++ Praxis: Natur als Medium im Coaching. Mehr als "nur" gesund?
+++ Praxis: Coaching im Bewerbungs- und Recruitment-Prozess. Persönliche
+++ Glaubenssätze erkennen und hinterfragen
+++ FAQ: Fragen an Roland Kopp-Wichmann
+++ Spotlight: Orientierung und Sinn in dynamischen
+++ Unternehmensumwelten. Wie Coaching die Sinnsuche in Organisationen
+++ unterstützt
+++ Coaching-Tool: Das Dreieck der Zusammenarbeit Bad Practice:
+++ Organisationsaufstellung. Ein intellektuelles Trauerspiel in fünf
+++ Akten
+++ Wissenschaft: Integrative Coaching-Praxis mit
+++ neurowissenschaftlicher Fundierung
+++ Philosophie/Ethik: Corporate Philosophy als strategisches Instrument
+++ zur Gestaltung von Unternehmenskultur Rezensionen Coaching-Literatur
+++ Humor: Team-Supervision"

Weitere Infos finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: Coaching-Newsletter von Christopher Rauen, 2017-11/12

"Fortsetzung der erfolgreichen Aktion startet am 22. November
Der Geschäftsbereich Gesundheit und Sport der Stadt Linz bietet in Kooperation mit dem Institut für Suchtprävention regelmäßig Jugendgesundheitstage an. Die Jugendlichen und das Lehrpersonal der dritten oder vierten Klassen der Neuen Linzer Mittelschulen kommen dazu in ein Volkshaus, wo sich von 9 bis 13 Uhr alles um das Thema Gesundheit dreht. Heute kamen Klassen der NMS 22/Korefschule mit mehr als 75 Schülerinnen und Schülern in das Volkshaus Ebelsberg. [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: Neues aus Linz vom 22.11.2017

Studierende der Sozialen Arbeit am MCI gewinnen Kinderschutzpreis – Workshop-Konzept „Stop Mobbing“ zur Prävention an Schulen überzeugt

Innsbruck (OTS) - Große Freude herrscht am Management Center Innsbruck (MCI): Eine Studierendengruppe des Bachelorstudiums Soziale Arbeit konnte kürzlich den Österreichischen Kinderschutzpreis ans MCI holen. Das Projektteam mit Sebastian Dörr, Patrick Haase, Stefan Müller, Anne Posbrig und Verena Prantl entwickelte im Rahmen ihres Studiums den Präventions-Workshop „Stop Mobbing – Der Workshop gegen Mobbing“. Gecoacht wurde das Projektteam von den Dozenten/-innen Christina Steixner-Buisson und Philipp Bechter. Das innovative Konzept des Workshops, in dem unter anderem mit den Smart Phones der Schüler/-innen gearbeitet wird, sowie die begleitende, neu konzipierte Website www.stop-mobbing.at, überzeugte die Jury in allen Punkten. Der begehrte Preis wurde in der Kategorie „Gewaltprävention & Aufklärung über Gewalt“ vergeben.

Workshop und Website sind Teil einer umfassenden Initiative, die zur Gänze von den Studierenden entwickelt wurde und zum Einsatz an Schulen gedacht ist. Die Schulsozialarbeit Tirol (SCHUSO) arbeitet bereits mit diesem Konzept. Philipp Bechter, der das Projekt bei SCHUSO betreut, lobt die Zusammenarbeit mit den MCI-Studierenden:
„Das Projekt bearbeitet ein überaus wichtiges Thema an unseren Schulen. Ich freue mich, dass diese herausragende Initiative nun auch Anerkennung von offizieller Seite erfährt.“

MCI-Rektor Andreas Altmann und MCI-Professor Belachew Gebrewold, Leiter des-Departments Soziale Arbeit, gratulieren: „Mit dem Projektteam gewinnen würdige Preisträger/-innen und wird das engagierte Team des Departments Soziale Arbeit an der Unternehmerischen Hochschule® ausgezeichnet. Wir gratulieren herzlich und freuen uns mit ihnen!“

Bereits zum siebten Mal wurde der Österreichische Kinderschutzpreis MYKI verliehen, und auch heuer wurden wieder ausgewählte Vorzeigeprojekte prämiert. Mit ...
Quelle: OTS0066, 22. Nov. 2017, 10:35

"Top aktuell finden Sie in dieser Broschüre kompakt und übersichtlich alle Steuerthemen, für die allenfalls noch vor dem Jahresende besonderer Handlungsbedarf besteht [...]"

Die Bestellmöglichkeit finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: WKO-Newsletter buch & mehr für Unternehmen vom 22.11.2017

"Mehr als 100 Besucherinnen und Besucher folgten am 20. November der Einladung des Linzer Gesundheitsreferenten Detlef Wimmer und der Krebshilfe OÖ zur Informationsveranstaltung „Nebenwirkungen einer Krebstherapie“ in das Alte Rathaus. Dabei beleuchteten der Onkologe Dozent Dr. Ansgar Weltermann sowie die Psychologin und Psychoonkologin Mag.a Monika Hartl die physischen, psychischen und sozialen Aspekte der Auswirkung einer Behandlung.[...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: Neues aus Linz vom 21.11.2017

 Ältere Beiträge


Sie sind hier: News

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult · Weitere Projekte von T3consult: www.lehre.at · www.diebestenlehrbetriebe.at · www.diebestenlehrstellen.at · www.ethnologie.at