Lexikon > Prophylaxe



Unter einer Prophylaxe versteht man Maßnahmen zur Vorbeugung von Krankheiten und gesundheitlichen Komplikationen. Dazu zählen alle allgemeinen oder individuellen gesundheitlichen Vorkehrungen wie folgende Beispiele zeigen:
  • Hygiene (siehe auch )
  • Impfung (z. B. gegen Kinderlähmung oder Pocken)
  • Krebsprävention (zur Vermeidung von Krebserkrankungen)
  • vorbeugende Arzneimitteleinnahme

Das Wort Prophylaxe wurde während des 18. Jahrhunderts aus dem lateinischen prophylacticum ins Deutsche . Dieses wiederum stammt von der griechischen προφ?λαξις, prophýlaxis, Vorbeugung ab. 1
Durch die Ottawa-Charta der Weltgesundheitsorganisation (WHO) vom 21. November 1986 wurde der Begriff Prävention, der ursprünglich Anfang des 19. Jahrhunderts im heutigen Sinne in der Rechtswissenschaft geprägt wurde, in die Gesundheitsförderung eingeführt. Er hat im allgemeinen Sprachgebrauch mittlerweile den älteren Begriff Prophylaxe verdrängt.

Einzelnachweise


1 Friedrich Kluge: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24. Aufl. DeGruyter, Berlin 2002, ISBN 3-11-017472-3.

Weblinks


Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Prophylaxe

Zurück zu allen Lexikon-Einträgen


Sie sind hier: Startseite

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult · Weitere Projekte von T3consult: www.lehre.at · www.diebestenlehrbetriebe.at · www.diebestenlehrstellen.at · www.ethnologie.at
Datenschutz-Erklärung