Lexikon > Teleheimarbeit




Teleheimarbeit, e-Work oder Homeoffice beschreiben eine besondere Form von Arbeitsverhältnissen. Bei diesen arbeiten Auftrag- bzw. Arbeitnehmer außerhalb des Gebäudes ihrer Auftrag- bzw. Arbeitgeber, in der Regel von zu Hause aus. Arbeitsziele, -vorhaben, -ergebnisse und Termine werden dabei telefonisch, per Mail oder andere digitale Kanäle besprochen und übermittelt.

Die Arten der Teleheimarbeit


Zu den meistverbreiteten Arten der Teleheimarbeit gehören in Deutschland zur Zeit:
* die heimbasierte Telearbeit, die ausschließlich von zu Hause aus erfolgt,
* die alternierende Telearbeit, die sowohl im Homeoffice als auch beim Arbeitgeber erfolgt.
Ebenfalls gibt es Teleheimarbeitsmodelle, die in Nachbarschaftsbüros oder teilweise vor Ort bei Kunden realisiert werden.

Die Vor- und Nachteile der Teleheimarbeit für Arbeitgeber


Neben der Einsparung von Büroflächen, Fahrt- sowie Nachtdienstkosten bietet die Teleheimarbeit noch weitere Vorteile für Arbeitgeber. So können Arbeit- und Auftraggeber die Kompetenzen ihrer Arbeitnehmer auch in Situationen nutzen, in denen diese aus privaten Gründen eigentlich nicht zur Verfügung stehen. Kinderbetreuung oder die Pflege Angehöriger lassen sich so beispielsweise für die Arbeitnehmer mit Teleheimarbeit verbinden. Darüber hinaus wird die Möglichkeit der Teleheimarbeit durch viele Arbeitnehmer als sehr positiv bewertet und kann nachhaltig den positiven Ruf eines Arbeitgebers stärken. Hinzu kommen eine wissenschaftlich nachgewiesene Steigerung der Mitarbeitermotivation sowie der Arbeitseffektivität.
Auch wenn die Vorteile für sich sprechen, so bieten in Deutschland nur etwa 15 Prozent der Arbeitgeber die Möglichkeit der Teleheimarbeit. Dies liegt insbesondere darin begründet, dass diese Art des Arbeitsverhältnisses ein hohes Vertrauen gegenüber dem Auftrags- oder Arbeitnehmer voraussetzt. Denn die Kontroll- und Überwachungsmöglichkeiten zeigen sich vollkommen anders als bei einem Arbeitsplatz beim Arbeitgeber vor Ort. Außerdem gestalten sich die Arbeitsverträge für Teleheimarbeit häufig umfangreicher und komplexer. Denn bei diesen müssen auch Fragen des:
* Datenschutzes,
* Eigentums
* sowie des Haftungsrechts
geklärt werden, die in dieser Form bei normalen Arbeitsverträgen nicht bestehen.

Die Vor- und Nachteile der Teleheimarbeit für Arbeitnehmer


Laut einer Umfrage 2009 präferieren die deutschen Arbeitnehmer Telearbeit und Home Office. Über 40 Prozent wünschen sich demnach tageweise einen Teleheimarbeitsplatz. Etwa 20 Prozent würden gern durchgängig von zuhause aus arbeiten. Als Vorteile nennen viele Arbeitnehmer:
* die einfachere Verbindung von Beruf und Familie,
* freie Zeiteinteilung,
* bessere Möglichkeiten zur Nutzung kreativer Phasen,
* fehlender Arbeitsweg,
* Unabhängigkeit von Witterungsbedingungen,
* höhere Eigenverantwortung und Motivation,
* sowie ungestörte Arbeitsmöglichkeit.
Als Nachteile werden von Arbeitnehmern insbesondere folgende Aspekte gesehen:
* Gefahr der sozialen Isolation und des Verlustes betrieblich interner Informationen
* Scheinselbstständigkeit
* Schwierigkeiten bei der Trennung von Berufs- und Privatleben
Im Zuge des wachsenden Gebrauchs von internetbasierten Kommunikationsformen und überregionaler Vernetzung von Arbeitskräften wird die Anzahl von Teleheimarbeitsplätzen nach Arbeitsmarktprognosen in zahlreichen Branchen weiter ansteigen.

Daten und Fakten zur Teleheimarbeit in Deutschland


Ursprünglich in den Wirtschaftszweigen Computer- und Softwareherstellung sowie Telekommunikation entstanden, findet Teleheimarbeit mittlerweile branchenübergreifend statt. Dabei arbeiten vorwiegend Männer komplett von zu Hause aus. Nur etwa 30 Prozent der Frauen nutzen in Deutschland derzeit diese Arbeitsform. Bei der alternierenden Teleheimarbeit zeigt sich zwischen Männern und Frauen ein ausgeglichenes Verhältnis.
Während in anderen europäischen Ländern bis zu einem Drittel der Arbeitnehmer regelmäßig von zu Hause aus arbeiten, sind es in Deutschland etwa 15 Prozent. Damit bewegt sich Deutschland im europäischen Vergleich im Mittelfeld. Die Schweiz, Norwegen, Finnland, Großbritannien und die Niederlande gehören derzeit zu den Vorreitern hinsichtlich der Vergabe von Teleheimarbeitsplätzen.

Weblinks


* [http://www.arbeitnehmerkammer.de/mitbestimmung/iuk-technologie/inforeihe/teleheimarbeit.html Arbeitnehmerkammer Bremen]
* [http://www.heimarbeit.de/heimarbeit/teleheimarbeit/index.php Teleheimarbeit Definition]
Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Teleheimarbeit

Zurück zu allen Lexikon-Einträgen


Sie sind hier: Startseite

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult · Weitere Projekte von T3consult: www.lehre.at · www.diebestenlehrbetriebe.at · www.diebestenlehrstellen.at · www.ethnologie.at
Datenschutz-Erklärung