Veranstaltungen > Lehrgang > Veranstaltung #27240


DIK Diversität interkultureller Kompetenz


Interkulturelle Kompetenz im psychosozialen Bereich: Synergien aus dem Anderssein schaffen

Berufsbegleitende Weiterbildung in fünf Modulen für Beratende, Coaches, TrainerInnen, MitarbeiterInnen aus dem Gesundheitsbereich
Art:
Lehrgang
Freie Plätze:
Datum:
10.11.2018 Samstag 09:00 bis 18:00
Ort:
Klösterle Kronburg
6411 - Zams
Tirol
Österreich

Zimmer bei Bedarf selbst reservieren
Inhalt:
Vor dem Hintergrund der zunehmenden kulturellen Vielfalt in Europa kann interkulturelle Kompetenz und Sensibilität als eine immer wichtig werdende Ressource für beruflich und gesellschaftlich erfolgreiches Handeln verstanden werden.
Wir Menschen gestalten unser Leben durch das Medium Kommunikation und definieren uns über den Kommunikationsstil mit Anderen. Die Kommunikation dient dazu um unsere Beziehungen mit Anderen zu beginnen, zu pflegen, zu überzeugen, zu beeinflussen und zu beenden. Durch den unterschiedlich geprägten kulturellen Hintergrund kann es zu einer verzerrten, verzögerten oder auch bruchstückhaften Kommunikation kommen, welche wiederum zu Konflikten und / oder Irritationen auf allen Ebenen führen kann.
Wir wollen mit dem Lehrgang „DIK – Diversität in Interkultureller Kompetenz“ einen Ort der Auseinandersetzung schaffen, um die Themenbereiche Interkulturalität und Diversität im Kontext der beruflichen Zusammenarbeit und Kooperation unter zentraler Berücksichtigung der emotionalen Intelligenz näher zu durchleuchten. Unser Ziel ist es, Ihnen hierfür Handwerkszeug zu vermitteln, damit ein optimaler Einsatz interkultureller Kompetenzen im Berufsalltag gelingen kann.
Ziel:
Praktisch in allen Bereichen der Arbeitswelt ist Kompetenz im Umgang mit anderen Kulturen ein wesentlicher Bestandteil einer erfolgreichen Berufspraxis. Für einen optimalen Einsatz interkultureller Kompetenzen für das Helfer- und Klientensystem sind verschiedene Fertigkeiten und Fähigkeiten unabdinglich, welche in dieser Weiterbildung vermittelt werden sollen.
Der Lehrgang hat folgende Schwerpunkte:
- Auseinandersetzung mit verschiedenen Ansätzen in der interkulturellen Forschung und deren Ergebnisse für die berufliche Praxis.
- Selbstreflexion über die eigene kulturelle Identität sowie über die eigene Haltung an-deren Kulturen gegenüber.
- Erfolgreicher Einsatz von universellen und kulturspezifischen Interventionstechniken (systemisch, neurobiologisch).
- Praxisvermittlung erfolgreichen, fallbezogenes Arbeitens.
- Richtige Umsetzung des Erlernten in eigener Praxis und Projekten.
Methode:
Demonstrationen, Kurzreferate, Üben in Kleingruppen, Partnerarbeit, Rollenspiele („Lernen durch Erleben“), Simulationen, Videodemonstrationen und Videoteaching, Wandzeitungen, Reflecting-Teams. Zur Ergänzung und Vertiefung erhalten Sie Arbeitspapiere und Anregungen für die Arbeit in Lernpartnerschaften.
Zielgruppe:
Diese Weiterbildung wurde für TrainerInnen, BeraterInnen, Coaches sowie MitarbeiterInnen aus psychosozialen, pädagogischen, medizinischen und verwandten Berufsgruppen konzipiert. Sie soll dazu dienen ihre Beratungs- und Coachingkompetenzen weiter zu entfalten, andere Menschen fördern, Veränderungsprozesse psychologisch gekonnt begleiten und mehr Sicherheit in schwierigeren Themen hinsichtlich interkultureller Herausforderungen geben.
ReferentInnen:
Anmeldung:
Telefon: 0676 - 4854702
email: info@sps-tirol.at
Homepage www.sps-tirol.at
Anmeldeschluss:01.03.2018
Anmeldung bei:info@sps-tirol.at
Kosten:
1950
Veranstalter:
Sandbichler Sabine, Dr.

6460 Imst, Eibentalweg 63Karte

6460 Imst, Stadtplatz 10Karte
Telefon: 0676 - 485 47 02
sabine.sandbichler@sps-tirol.at

www.sps-tirol.at








Sie sind hier: Veranstaltungen

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult · Weitere Projekte von T3consult: www.lehre.at · www.diebestenlehrbetriebe.at · www.diebestenlehrstellen.at · www.ethnologie.at

Datenschutz-Erklärung